Teilprojekte

Das Konsortium aus Institut Wohnen und Umwelt (IWU) als Verbundkoordinator, Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR) und Bergische Universität Wuppertal, Fachbereich Architektur, Fachgebiet Ökonomie des Planens und Bauens (BUW-ÖPB) bearbeitete das Verbundprojekt mit Förderung durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi). Das Projekt gliedert sich in die drei Teilprojekte

Fünf Schritte der Aufbereitung und Erhebung von Daten zum Bestand der Nichtwohngebäude waren erforderlich, um das Projektziel zu erreichen.

Das Projektdesign umfasst fünf Schritte der Aufbereitung und Erhebung von Daten (©IWU)
Sponsoren

 

Stand nach Abschluß der Erhebungen:

(16.09.2020)

Gescreente
Hausumringe:
99.923

Gescreente
Bebauungssituationen:
89.796

Breitenerhebungs-
relevante Gebäude:
42.358

auswertbare
Interviews:
  5.630

auswertbare
Tiefenerhebungen:
      464