Dynamic ISO Building Simulator

Der DIBS steht auf GitHub zur freien Verfügung. (Quelle: IWU)

Der Dynamic ISO Building Simulator (DIBS) ist ein Simulationsprogram zur Berechnung des Endenergiebedarfs für Heizung und Kühlung von Nichtwohngebäuden in Deutschland. Der DIBS baut auf dem etablierten dynamischen Stundenbilanzverfahren der ISO 13790 auf und erweitert dieses um verschiedene Aspekte, z.B. die Nachtlüftung zur Reduktion des sommerlichen Kältebedarfs. Das Simulationsprogram erlaubt die Berechnung von einzelnen Gebäuden sowie von Gebäudebeständen. Die Entwicklung des Programms fand im Projekt ENOB:dataNWG statt. Es ist für Bedarfsberechnungen mit den wenigen Erhebungsdaten von ENOB:dataNWG konzipiert. So sind im Fall der Breitenerhebung nur 36 Eingangsdaten pro Gebäude notwendig.

Der DIBS steht open source unter der MIT License zur freien Nutzung auf dem GitHub Repository IWUGERMANY/DIBS---Dynamic-ISO-Building-Simulator zur Verfügung. Im dortigen Wiki sind eine Anleitung zur schrittweisen Installation sowie eine vollständige Dokumentation verfügbar.

Ansprechpartner: Julian Bischof (j.bischof(at)iwu.de)

 


VSA 2.0 für die Datenerhebung vor Ort

Mit der VSA 2.0 Toolbox können Bestände von Nichtwohngebäuden energetisch erfasst, der Bedarf pro Gebäude berechnet und ein Kurzbericht für jedes Gebäude erzeugt werden.

Das Ziel für die Entwicklung von VSA 2.0 war die schnelle energetische Erfassung von Gebäudebeständen, also von vielen Gebäuden in kurzer Zeit, in Begehungen vor Ort durch Fachpersonal. Der Schwerpunkt liegt auf der Erfassung von Nichtwohngebäuden und den komplexeren Nutzungen, die dort vorherrschen. Dabei musste ein Mittelweg zwischen Detaillierungsgrad und Zeitaufwand der Erfassung gefunden werden. Aus den erhobenen Daten werden "auf Knopfdruck" Energiebedarfe mit dem TEK-Tool 9.24 des IWU berechnet.

Die Toolbox VSA 2.0 beinhaltet 

  • Datenerfassungstool VSA 2.0 (gefördert von der KfW Bankengruppe),
  • TEK-Tool 9.24 mit Vorlage zur Erzeugung von Gebäude-Kurzberichten,
  • DB Tiefenerhebung (Datenmanagement für Gebäudebestände).

Download:
Toolbox VSA 2.0
Dokumentation und Anleitung zur Toolbox
Schulungsunterlagen zur Tiefenerhebung

Die Erhebungsdaten liegen in der erzeugten Datenbank im CSV-Format vor und können prinzipiell auch in andere Berechnungstools eingelesen und dort verarbeitet werden, wenn deren Datenimportfunktion entsprechend angepasst werden kann.

Bei inhaltlichen Fragen zur Abbildung von Gebäudemerkmalen schauen Sie einmal in die FAQ ...

Die Weiterentwicklung des Tools findet auf GitHub statt, updates und die jeweils aktuellste Version finden sich auf https://github.com/IWUGERMANY/VSA-2.0---Tool-Chain.


Sponsoren

 

Stand nach Abschluß der Erhebungen:

(16.09.2020)

Gescreente
Hausumringe:
99.923

Gescreente
Bebauungssituationen:
89.796

Breitenerhebungs-
relevante Gebäude:
42.358

auswertbare
Interviews:
  5.630

auswertbare
Tiefenerhebungen:
      464