Datengrundlage

Auswahlgrundlage für die Stichprobenerhebung ist die bildliche Darstellung aller Gebäude Deutschlands in ihrem Grundriss und ihrer Lage in dem Produkt Hausumringe (HU-DE) in Verknüpfung mit georeferenzierten Adressdaten (GA). Das BKG (Bundesamt für Kartographie und Geodäsie) stellt diese Daten für Forschungsprojekte des Bundes kostenfrei zur Verfügung. Der Datensatz der HU-DE wird zusätzlich um Informationen aus dem Datensatz der 3D-Gebäudemodelle (LOD1) ergänzt, welcher ebenfalls für das Projekt zur Verfügung gestellt wird. Durch die Anreicherung u.a. mit Gebäudefunktionsattributen wird die Erkennungsgenauigkeit eines Nichtwohngebäudes signifikant gesteigert. Nach der Geometriebereinigung
(u. a. Eliminierung zu kleiner Geoobjekte) bleiben die „untersuchungsrelevanten“ Hausumringe als sogenannte Erhebungseinheiten übrig, die durch Sekundärinformationen angereichert und an denen Informationen erhoben werden sollen.

Die Untersuchungseinheiten sind die Nichtwohngebäude, die sich mutmaßlich hinter den Erhebungseinheiten verbergen und über die im Projekt schließlich Aussagen getroffen werden sollen. Zunächst gilt es, die Untersuchungseinheit Nichtwohngebäude klar abzugrenzen.

 

 

Sponsoren
Unterstützer